Leben ist ein kreativer, ein schöpferischer Prozess. In der szenischen Interventionsarbeit werden Impulse gesetzt und Ressourcen freigesetzt. Die szenische Arbeit bietet Platz für Träume und Visionen, sie macht diese erlebbar und spürbar, der ganze Mensch wird aktiviert. Im Spiel können neue Rollen und Strukturen ausprobiert, verändert und angepasst werden. Visionen werden spielerisch vorweggenommen und erfahrbar gemacht.

Rollenspiel ermöglicht, Rollen zu reflektieren, bewusst zu machen und neu zu entscheiden. Es ermöglicht, das Rollenspektrum zu erweitern, flexibler zu werden und andere Möglichkeiten zu integrieren. Es ermöglicht außerdem, andere Menschen in ihren Rollen kennenzulernen.

Systemische Aufstellungen dienen zur Lösungsfindung bei verschiedenen Problemstellungen, um eine andere Sichtweise zu erfahren und alte Muster und Verstrickungen zu lösen und uns somit im Leben wohl und lebendig zu fühlen.


„Im Leben gibt es keine Lösungen. Es gibt nur Kräfte, die in Bewegung sind. Man muss sie erzeugen und die Lösungen werden folgen.“

(Antoine de Saint-Exupéry)